N26-Mitarbeiter fordern Mitbestimmung

Von | 17. August 2020

Trotz einstweiliger Verfügung durch das Berliner Arbeitsgericht trafen sich 50 der 400 Mitarbeiter*innen der Onlinedirektbank N26, um einen Wahlvorstand für die anstehenden Betriebsratswahlen zu bestimmen. Als Ort wählten die unzufriedenen Mitarbeiter des Berliner StartUps das geräumige Hofbräuwirtshaus in Berlin unter Einhaltung eines mit dem Gastrobetreiber abgestimmten Hygienekonzepts.

Die Vorstandsmitglieder der GmbH, darunter die Gründer Maximilian Tayenthal und Valentin Stalf, versuchten unter dem Vorwand, sich um die Gesundheit ihrer Mitarbeiter zu sorgen, das Treffen gerichtlich zu verhindern. Diese wiederum wandten den Kniff an, die Gewerkschaft ver.di als Veranstalter ins Boot zu holen und somit die Verfügung zu umgehen. Auch den zweiten Versuch wollten die Vorstandsmitglieder verhindern.

Die Unzufriedenheit und der Wunsch nach betrieblicher Mitbestimmung sind nicht neu. In einem offenen Brief legten 30 Angestellte das gestörte Vertrauensverhältnis zwischen Management und Mitarbeiterebene offen. Unter anderem wurde angeprangert, dass die Vorstandsetage auf eine vorherige Angestelltenumfrage “eher verärgert als produktiv” reagiert habe und man daher ein Mitarbeiterorgan benötige, das “ohne Druck des Managements” auf Verbesserungen im Betrieb hinwirken könne. Die Bewertungen auf Glassdoor.de liegen auf dem Boden: CEO Valentin Stalf liegt bei einer Zustimmungsrate von 44%, das Unternehmen wird mit 2.9 von 5 Sternen bewertet.

Mittlerweile haben die Vorstandsmitglieder eingeräumt, dass ihr Vorgehen ein Fehler war.


Diese Grafik darfst du gerne über meine Social-Media-Kanäle teilen: FacebookInstagramLinkedin

N26 wurde 2013 gegründet und ist als Onlinebank vor allem bei jungen Menschen beliebt. Anfangs arbeitet man mit Wirecard im Hintergrund zusammen. Später konkurrierten die beiden digitalen Finanzdienstleister. Zu den Investoren von N26 gehören unter anderem PayPal-Gründer Peter Thiel und die Axel Springer SE.


Quellen: Wahlvorstand N26, Sifted, der brutkasten, Heise


Abonniere den wöchentlichen Newsletter und erhalte die interessantesten News für deine Selbständigkeit in dein Postfach!

Mein Newsletter informiert dich über Themen der Selbständigkeit, Bloggen, Marketing und Programmierung. Kann Werbung enthalten. Informationen zum Anmeldeverfahren, Versanddienstleister, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen



Bleib auf dem Laufenden



Folge uns auf LinkedIn und diskutiere mit anderen Menschen über aktuelle Themen!

Tritt unserem Telegram-Kanal bei und erhalte interessante Informationen für deine Selbständigkeit auf dein Smartphone!

Abonniere unseren Podcast und erhalte regelmäßig interessante Infos für deine Selbständigkeit aufs Ohr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Im Rahmen der Kommentarfunktion auf dieser Website werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars und der von Ihnen gewählte Kommentatorenname gespeichert und auf der Website veröffentlicht. Ferner wird Ihre IP-Adresse mitprotokolliert und gespeichert. Diese Speicherung der IP-Adresse erfolgt aus Sicherheitsgründen und für den Fall, dass die betroffene Person durch einen abgegebenen Kommentar die Rechte Dritter verletzt oder rechtswidrige Inhalte postet.
Mehr Informationen zur Datenverarbeitung, der Rechtsgrundlage und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung