DSGVO: Neues Cookie-Urteil sorgt für Unruhe

By | 2. Oktober 2019

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat nun in letzter Instanz ein wenig Klarheit in die Einwilligungspflicht von Cookies gebracht. Diese Klarheit sorgt aber bei Webseitenbetreibern für Unruhe.

Der EuGH hat beschlossen, dass alle Cookies, die nicht technisch notwendig sind eine vorherige Einwilligung benötigen, bevor sie gesetzt werden. Selbst wenn sie keine persönlichen Informationen beinhalten.

Bei so genannten Tracking-Cookies war es den meisten Experten klar, dass es so kommen wird. Dass nun alle anderen Cookies davon betroffen sind, ist ein wenig überraschend, aber konsequent.

Das bedeutet für Webseitenbetreiber, dass Programme wie Google Analytics oder noch schlimmer Affiliate-Programme, die Cookies setzen, eine vorherige Zustimmung benötigen, bevor die Webseite geladen wird.

Es gibt Rechtsmeinungen, die sagen, dass man nicht technische Cookies noch mit dem berechtigten Interesse, die das DSGVO-Gesetz vorsieht, begründen kann. Ich persönlich würde mich darauf nicht verlassen oder Abmahnungen einkalkulieren.

DSGVO: Neues Cookie-Urteil sorgt für Unruhe
Diese Grafik darfst du gerne über unsere Social-Media-Kanäle teilen: Facebook, Instagram, Linkedin

Die Anforderungen sind technisch nicht unbedingt einfach umzusetzen. Bisher gibt es meines Wissens auch noch kein Tool, dass das 100 % richtig umsetzt. Die Anbieter dieser Tools werden aber sicherlich in den nächsten Tagen und Wochen Updates zu diesem Urteil herausbringen.

Die bekannten deutschen Anbieter eRecht24 und die IT-Recht-Kanzlei wollen ebenfalls so schnell wie möglich ein Tool herausbringen, welches die Anforderungen erfüllt.

Letztgenannter Anbieter hat auch einen sehr guten Blogbeitrag über das Urteil und dessen Konsequenzen verfasst.

Ich persönlich habe auf meinen Webseiten nur für das Analysetool ein Cookie gesetzt, das technisch nicht notwendig ist. Da ich das Analysetool Matomo verwende, gestaltet es es sich nicht so kompliziert, die Anforderungen zu erfüllen. Das Tool kann ohne Cookie integriert werden. Dadurch wird die Statistik zwar ein bisschen ungenauer, aber das ist für mich kein Beinbruch. Für Onlineshops könnte das große Einschnitte bei der Analyse des Kundenverhaltens bringen.

Zusätzlich werde ich die Datenschutzbestimmungen auf den neuesten Stand bringen.


Abonniere den wöchentlichen Newsletter und erhalte die interessantesten News für deine Selbständigkeit in dein Postfach!

Mein Newsletter informiert dich über Themen der Selbständigkeit, Bloggen, Marketing und Programmierung. Kann Werbung enthalten. Informationen zum Anmeldeverfahren, Versanddienstleister, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen




Titelbild (Cookies): Einladung_zum_Essen


Robert von Plötzlich-Selbständig.de Schwarz/Weiß Bild

Ich freue mich von dir zu hören!

Du kommst bei deinem Projekt nicht weiter oder brauchst einen Boost? Dann lass dir von mir helfen zum Beispiel bei:

► Anfangsinvestition in deine Idee
Gemeinsam mit einem Geschäftspartner investieren wir in Ideen. Am Liebsten in innovative Ideen, die am Anfang stehen und zum Beispiel Hilfe für einen Prototypen benötigen.

► Beratung für Selbständige, Gründer & Ideenschmiede
Egal, ob du erste Tipps brauchst. Einmal über deine Idee reden möchtest oder mit mir das Konzept für das nächste Facebook ausarbeiten willst.

► Entwicklung von Software, APPs & Webseiten
Beispielsweise: WordPress Shops & Plugins, (Gaming-)Apps, Datenbank-Applikationen oder andere smoothe Anwendungen!

Mehr Infos, Preise und Kontaktmöglichkeiten findest du hier!

One thought on “DSGVO: Neues Cookie-Urteil sorgt für Unruhe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Im Rahmen der Kommentarfunktion auf dieser Website werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars und der von Ihnen gewählte Kommentatorenname gespeichert und auf der Website veröffentlicht. Ferner wird Ihre IP-Adresse mitprotokolliert und gespeichert. Diese Speicherung der IP-Adresse erfolgt aus Sicherheitsgründen und für den Fall, dass die betroffene Person durch einen abgegebenen Kommentar die Rechte Dritter verletzt oder rechtswidrige Inhalte postet.
Mehr Informationen zur Datenverarbeitung, der Rechtsgrundlage und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung